Wunderschöne Dinge Blog

Tolle Babyartikel & Kindermode vieler internationaler Labels

Herbstzeit. Erkältungszeit. Zeit für eine Hühnersuppe. Hmmm, das schmeckt.

| Keine Kommentare

Hühnersuppe. Hmmm – das schmeckt.

Immer diese tückische Übergangszeit zwischen Sommer und Herbst, warm und kalt, feucht und trocken. Die besten Voraussetzungen für Erkältungen. Was hilft? Natürlich die gute alte Hühnersuppe. Sie kräftigt und sorgt für die nötige Flüssigkeitszufuhr. Und sie schmeckt der gesamten Familie.

Zutaten für unseren großen Familien-Topf Hühnersuppe:

Für die Hühner-Brühe: 

  • 1 Suppenhuhn – am besten Bio.
  • 1 Bund Suppengrün (enthält: Mohrrüben, Sellerie, Porree, Petersilie)
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • 5-7 Pfefferkörner (Wenn Kleinkinder die Suppe essen – dann Pfefferkörner am besten im Gewürzsäckchen mitkochen)
  • 1 große Gemüsezwiebel

Für die Suppen-Einlage: 

  1. Ca. 3-4 Mohrrüben
  2. 250 Gramm Erbsen (tiefgekühlt oder aus der Dose)
  3. 5 große vorgekochte Kartoffeln
  4. Salz, Pfeffer, glatte Petersilie

Bei der Zubereitung der Suppe können größere Kinder auch prima mithelfen. Das Suppenhuhn muss gut gewaschen werden – und zwar Innen und Außen. In einem großen Topf mit Wasser bedeckt und kräftig gesalzen das Suppenhuhn aufkochen lassen.

Das Suppengrün in kleine Würfel schneiden. Gemüsezwiebel mit Schale in grobe Stücke schneiden. Suppengrün, Lorbeer, Gemüsezwiebel (mit Schale!) und Pfefferkörner zum kochenden Huhn hinzugeben.  Alles zusammen mindestens 2 Stunden köcheln lassen. Je länger das Huhn kocht, desto weicher wird später das Fleisch sein.

Nach der Kochzeit das Huhn aus der Brühe nehmen und beiseite stellen. Kurz abkühlen lassen und das Hühnerfleisch lösen und in bissgerechte Stücke schneiden.  Die Brühe durch ein Sieb giessen & das weich gekochte Gemüse passieren.

Nun wird die Suppeneinlage vorbereitet. Die Mohrrüben werden in Scheiben geschnitten, zur Brühe gegeben und ca 8-10 Minuten gekocht. Kurz vor Ende der Kochzeit die gefrorenen Erbsen hinzugeben sowie zum Schluß das Hühnerfleisch und die vorgekochten in Stücke geschnittenen Kartoffeln.

Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken, auf den Tellern verteilen  und je nach Geschmack mit fein gehackter, glatter Petersilie bestreuen.

Hmmm, lecker….

Guten Appetit und kommt gut & gesund durch den Herbst!

Liebe Grüße :-)

 

 

 

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.